Sollen die Opelaner für den Erhalt Ihrer Arbeitsplätze in den Streik treten?

Aktuell kämpfen die Opel-Mitarbeiter um die „dritte ‚Schicht“. Diese will GM mangels Nachfrage einstellen. Die Fortführung der Zafira-Produktion im 2-Schicht-Betrieb würde bereits jetzt 600 Opelaner überflüssig machen.

Die Automobilproduktion soll nach den Plänen von GM bis Ende 2014 ganz geschlossen werden, das Zentrallager bis 2016. Dann wird Opel sich aus Bochum vollständig zurück gezogen haben.

Für die Mitarbeiter stellt sich die bange Frage: Wie geht es jetzt weiter? Soll um die Arbeitsplätze gekämpft werden oder soll man sich schnellst möglich nach einem anderen Arbeitsplatz umsehen?

Ein Solidaritätskreis hat sich gegründet, der insbesondere die Opelaner unterstützen will, um für ihre Arbeitsplätze zu streiken.

Völlig unklar ist, was kommt nach Opel? Was soll mit den frei werdenden Flächen entstehen? Was für Gewerbe soll dort angesiedelt werden? Gelingt dies und wann?

WAZ vom 27.05.2013: Die dritte Schicht in Bochum läuft vorerst weiter
Solidaritätskreis: Pressemitteilung zur ersten Streikaktion
Kommentar: Opel – Bochum perspektivlos nach 2022?

Bildnachweis: Maksim, Wikipedia


Was sollen die Opelaner jetzt tun?

  • Neue Arbeitsstelle suchen (39%, 9 Stimmen)
  • Ja, streiken unbedingt (30%, 7 Stimmen)
  • Streiken wird nicht helfen (22%, 5 Stimmen)
  • Dazu habe ich keine Meinung (9%, 2 Stimmen)
  • Einfach abwarten (0%, 0 Stimmen)

Insgesamt abgegebene Stimmen: 23

Sie können nur mit abstimmen, wenn Sie registriert und angemeldet sind und noch nicht abgestimmt haben.

Zu weiteren Themen und Abstimmungen

lädt ... lädt ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.