Soll in Bochum flächendeckend kostenpflichtiges Bewohnerparken eingeführt werden?

Immer wieder wird in Bochum die Ausweitung oder die  flächendeckende Einführung von Bewohnerparken (früher: Anwohnerparken) diskutiert. Beim Bewohnerparken werden die Parkflächen im jeweiligen Wohngebiet weitgehend für die Bewohner des jeweiligen Wohnviertels reserviert. Die Bewohner können gegen eine Gebühr einen Parkausweis (zur Zeit in Bochum: 22 Euro/ Jahr) beantragen. Mit dem Ausweis hinter der Windschutzscheibe  können sie ihr Auto dann auf einer der im Wohnviertel für Bewohner reservierten Parkflächen abstellen.

Damit soll insbesondere erreicht werden, dass Bewohner in den Wohnviertel bevorzugt Parkplätze finden. Auch soll klar geregelt werden, auf welchen Flächen man in den Wohnvierteln parken darf und wo nicht. Das Parken auf Gehwegen halbseitig oder ganz soll unterbunden werden. Damit sollen die Bürgersteige für Fußgänger frei gehalten und eine Beschädigung des Pflasters durch parkende Autos verhindert werden.

Gleichfalls sollen zusätzliche Gebühreneinnahmen für die Stadtkasse erzeugt werden. Wie für das Parken auf privaten Flächen in der Regel eine Miete zu entrichten ist, soll auch für das Parken auf städtischen Straßen ein Geldbetrag entrichtet werden.

Wikipedia: Wie Bewohnerparken funktioniert
Bewohnerparken in Bochum: Informationen der Stadt
WAZ vom 21.05.2013: Bericht zum Anwohnerparken in Bochum


Soll in Bochum flächendeckend kostenpflichtiges Bewohnerparken eingeführt werden?

  • Nein, für Parken in seinem Wohnviertel sollte man nichts bezahlen müssen (32%, 13 Stimmen)
  • Ist nur in Wohnvierteln sinnvoll, mit hohem Parkdruck, z.B. bei der Innenstadt. (17%, 7 Stimmen)
  • Wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt, sollte man auch auf Gehwegen parken dürfen. (17%, 7 Stimmen)
  • Ja, finde ich absolut sinnvoll. (15%, 6 Stimmen)
  • Auf Gehwegen sollte grundsätzlich nicht geparkt werden. Diese sind für Fußgänger da. (7%, 3 Stimmen)
  • In Bochum wird chaotisch geparkt. Das Parken sollte besser geordnet werden. (7%, 3 Stimmen)
  • Ja, 2-4 Euro pro Monat bin bereit dafür zu bezahlen. (5%, 2 Stimmen)
  • Dazu habe ich keine Meinung. (0%, 0 Stimmen)

Insgesamt abgegebene Stimmen: 41

Sie können nur mit abstimmen, wenn Sie registriert und angemeldet sind und noch nicht abgestimmt haben.

Zu weiteren Themen und Abstimmungen

lädt ... lädt ...

 

2 thoughts on “Soll in Bochum flächendeckend kostenpflichtiges Bewohnerparken eingeführt werden?

  1. gregorsommer on

    Ich bin völlig gegen dieses zusätzlche Abzocke der Autofahrer, zumal diese bereits 53 Milliarden zahlen und nur 19 Milliarden davon für den MIV ausgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.