Sollen die Studenten deutlich mehr für das Semesterticket zahlen?

Aktuell kostet das Semesterticket für Studenten pro Semester rund 150 Euro (106,62 Euro VRR + 44 Euro für das NRW-Ticket). Für diesen Preis können die Studenten das ganze Semester in NRW den ÖPNV kostenfrei benutzen.

Der VRR will den Preis des Semestertickets nach Auskunft der Studentenverteter schrittweise um 43% erhöhen. Zu diesem Sommersemester sollen die Preise für das Ticket zunächst um 4% erhöht werden. Danach sei in den nächsten Semestern eine deutliche Erhöhung erforderlich, da sich die  Nutzung des Semestertickets durch die Studenten in den vergangenen Jahren hinsichtlich Häufigkeit und Reiseweitenlängen deutlich gewandelt habe, so der VRR.

Der aktuelle Vertrag zwischen AStAen und VRR erlaubt aktuell nur eine Preiserhöhung um den Prozentsatz, um den auch die sonstigen Tarife steigen.

Die AStAen der betroffenen Universitäten und Hochschulen lehnen die geplante Erhöhung ab. Sie bezweifeln, dass sich das Nutzungsverhalten des ÖPNV bei den Studenten so drastisch geändert hat, wie dies der VRR darstellt. Auch fordern sie den VRR als Anstalt des öffentlichen Rechts auf seiner sozialpolitischen Verantwortung nachzukommen und weiterhin ein günstiges Ticket für Studenten anzubieten.

Infos zum Semesterticket: Das Ticket erwerben heute alle Studenten, egal ob sie den ÖPNV benutzen oder nicht. Die geschätzten Einnahmen des VRR nur für die Studenten der RUB (38.675 Studenten) liegen somit bei fast 8,25 Mio Euro im Jahr.

Blickfeld vom 06.09.13: Das VRR-Semesterticket soll teurer werden: um 43 Prozent ?!
Offener Brief der AStAen zur Preiserhöhung: Seite 1, Seite 2
RN vom 09.09.13: Streit über Semesterticket

Bildnachweis:  PatrickP, Wikipedia


Sollen die Studenten deutlich mehr für das Semesterticket zahlen?

  • Nein, das Ticket muss für die Studenten bezahlbar bleiben. (60%, 53 Stimmen)
  • Die Leistung des VRR rechtfertigt keine Preiserhöhung. (21%, 19 Stimmen)
  • Eine Erhöhung in dem Maß wie bei allen anderen Tickets ist zumutbar. (13%, 12 Stimmen)
  • Ja, selbst bei einer Erhöhung von 43% ist das Ticket noch sehr günstig. (3%, 3 Stimmen)
  • Ich bin gegen ein Semesterticket, weil es auch Studenten zahlen müssen, die den ÖPNV nicht nutzen. (2%, 2 Stimmen)
  • Dazu habe ich keine Meinung. (0%, 0 Stimmen)

Insgesamt abgegebene Stimmen: 89

Sie können nur mit abstimmen, wenn Sie registriert und angemeldet sind und noch nicht abgestimmt haben.

Zu weiteren Themen und Abstimmungen

lädt ... lädt ...

One thought on “Sollen die Studenten deutlich mehr für das Semesterticket zahlen?

  1. Timo Hübner on

    Hallo zusammen,

    ich sag Ihnen mal ganz ehrlich was: Das System Semesterticket ist eh der größte Scheiß! Wir leben doch in einer Demokratie oder?? Wie kann es da sein, dass man gezwungen wird, sich ein Semesterticket zu kaufen? Ich bin auf mein Auto angewiesen, weil ich damit nur 40 min zur Uni brauche. Würde ich mit dem Zug fahren, wäre ich von meiner Haustüre an fast 3 Stunden für EINE Strecke unterwegs! Also: Warum überlasst Ihr es nicht den Studenten ob sie sich ein Ticket kaufen oder nicht? Wenn jemand Uninah wohnt brauch er mit Sicherheit kein so umfangreiches Ticket! Vielleicht kann er ja sogar mit dem Fahrrad fahren! Jemand der auf sein Auto angewiesen ist braucht es genauso wenig! Und jetzt soll die ganze scheiße auch noch ernsthaft um fast 50 % erhöt werden? UNGLAUBLICH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.